Home > Café „Labyrinth“

Demenzcafé-Flyer

Unser Café „Labyrinth“ ist eröffnet

Das Angebot – auch unter der Bezeichnung „Demenzcafé“ bekannt – gibt pflegenden Angehörigen Gelegenheit, einige Stunden für sich selbst zu nutzen, um neue Kraft für ihre verantwortungsvolle und schwierige Aufgabe zu schöpfen.
Hier werden Demenzkranke in einer Kleingruppe zwischen drei und sechs Personen von besonders geschulten ehrenamtlichen Helferinnen unter Anleitung einer autorisierten Fachkraft mit gerontopsychiatrischer Qualifikation betreut. Das Angebot ist speziell auf Demenzkranke konzipiert und berücksichtigt in jeder Hinsicht deren individuelle Bedürfnisse.
Unser Café wird im Seniorenstift festina lente realisiert. Die Betreuten können an den Aktivitäten der Einrichtung (gesellige Unterhaltung, Sturzprophylaxe, Mobilitätsübungen usw.) teilnehmen und deren Infrastruktur nutzen. Hier ist besonders der Garten mit einem Hochbeet, das mit Rollstühlen unterfahren werden kann, hervorzuheben. Das eigene Programm für die Besucher des Cafés umfasst Gesellschaftsspiele, Gedächtnisübungen, Musik hören bzw. musizieren, Gespräche über die Biografie, Basteln, hauswirtschaftliche Aktivitäten, Bewegungs- und Motorikübungen und vieles mehr. Das Programm wird auf die jeweilige betreute Gruppe abgestimmt, um deren Bedarf und Interesse zu entsprechen, und wird flexibel an Feste, Feiertage und Witterungsgegebenheiten angepasst. Die Kooperation mit dem Seniorenstift gewährleistet, dass die betreuten Personen beste Voraussetzungen für einen angenehmen und unterhaltsamen Aufenthalt vorfinden. Barrierefreiheit und behindertengerechte sanitäre Einrichtungen sind selbstverständlich, in Notfällen hilft das stets präsente Pflegepersonal.
Die ehrenamtlichen Helferinnen haben an einer 30-stündigen Qualifizierungsmaßnahme zur Begleitung und Betreuung von Menschen mit Demenz teilgenommen. Die Qualifizierung wird von der Landesinitiative Demenz-Service in Dortmund in Kooperation mit dem Institut Lebenswert! Demenzberatung und Schulung, Ulrike Klepczynski angeboten. Zu den Themenkreisen gehört:

  •  Basiswissen über Krankheitsbilder, Behandlungsformen und Pflege der zu betreuenden demenziell erkrankten Menschen;
  • allgemeine Grundlagen für den Umgang mit den zu betreuenden Menschen – sowie Handlungskompetenzen im Umgang mit schwierigen Situationen;
  • Methoden und Möglichkeiten der Betreuung und der Gestaltung sinnvoller Aktivitäten;
  • Kommunikation und Beschäftigungsmöglichkeiten mit den zu Betreuenden;
  • Kommunikation und unterstützende Gespräche mit pflegenden Angehörigen.

Die Bezirksregierung Düsseldorf hat unser Café „Labyrinth“ als niedrigschwelliges Hilfe- und Betreuungsangebot anerkannt, damit wird die Nutzung von der Pflegekasse gefördert. Pflegebedürftige mit eingeschränkter Alltagskompetenz haben gemäß §45b SGB XI einen Anspruch gegenüber ihrer Pflegekasse auf Gewährung eines zusätzlichen zweckgebundenen Betrags, wenn sie Betreuungsleistungen im häuslichen Bereich und zur Unterstützung ihrer pflegenden Angehörigen in Anspruch nehmen. Seit dem 01.01.2015 liegt der Höchstbetrag bei 104,00 € oder 208,00 € monatlich. Den individuellen Anspruch legt Ihre Pflegekasse auf Antrag fest. Bei der Landesinitiative Demenz-Service erfahren Sie die Details zur Höhe der Beträge und der Voraussetzungen dafür. Die „eingeschränkte Alltagskompetenz” und eine Pflegestufe müssen vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) festgestellt werden. Wir helfen Ihnen gerne bei den erforderlichen Vorgängen und Maßnahmen.

Das Café wird Ihnen zunächst an jedem ersten und dritten Dienstag im Monat in der Zeit von 14:30 bis 17:30 Uhr zur Verfügung stehen. Die Termine finden Sie auch hier in unserer Internetpräsentation. Die Betreuung kostet für den Nachmittag pro Person 60,00 €, das entspricht 20,00 € pro Stunde und Person. Im Preis sind Kaffee, Tee, kalte nichtalkoholische Getränke und Kuchen enthalten. Der gesamte Beitrag wird zur Finanzierung dieses und anderer Projekte der „Labyrinth”-Selbsthilfegruppe verwendet. Die anleitende Fachkraft und die qualifizierten Helferinnen arbeiten ehrenamtlich und unentgeltlich.

AOK-Logo

Wir danken der Arbeitsgemeinschaft der gesetzlichen Krankenkassen – vertreten durch die AOK Rheinland/Hamburg – für ihr Engagement bei der Verwirklichung dieses Angebots. Wir haben von der Beratung durch kompetentes Personal profitiert, und die finanzielle Förderung  machte das Projekt erst möglich.

Vor der Nutzung unseres Angebots bitten wir um Ihre Kontaktaufnahme zur Anmeldung und zu einem Gespräch, in dem wir charakteristische Eigenheiten, Vorlieben und Abneigungen der zu betreuenden Person für die individuelle Planung der Gruppenarbeit kennenlernen wollen. Unsere Kontaktinformationen finden Sie unten auf dieser Seite.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Termine für das Jahr 2015:

3. und 17. Februar,
3. und 17. März,
7. und 21. April,
5. und 19. Mai
2. und 16. Juni,
7. und 21. Juli,
4. und 18. August,
1. und 15. September,
6. und 20. Oktober,
3. und 17. November,
1. und 15. Dezember